Sulfat Wasser - Laboranalyse24.de

Sulfat im Wasser

Sulfat im WasserMit dem Sammelbegriff Sulfat werden natürlich vorkommende Schwefelverbindungen bezeichnet. Sulfat im Wasser stammt meist aus natürlichen Quellen wie gipshaltigem Gestein. In Gebieten mit starker landwirtschaftlicher Nutzung kann Sulfat im Wasser aber auch aus Dünger oder Tierausscheidungen stammen.[1]

Sulfat ist unter anderem wegen seiner wichtigen Rolle beim Proteinaufbau für Menschen und Tiere lebensnotwendig. Eine zu hohe Konzentrationen von Sulfat im Wasser kann allerdings auch zu Verdauungsproblemen und Korrosion an Rohrleitungen führen.

Welche Rolle spielt Sulfat im Wasser für den Menschen?

Sulfate sind im menschlichen Körper besonders für die Bildung der Aminosäure Methonin und für enzymatische Stoffwechselvorgänge wichtig. Für den Aufbau von Keratin ist Sulfat ebenfalls ein entscheidender Baustein. Keratin ist Hauptbestandteil von Haaren und Fingernägeln. Sulfat regt außerdem die Gallentätigkeit an und trägt insgesamt zu einer guten Verdauung bei. Ein Mangel an Sulfat kann unter anderem zu Schäden an Nerven und Herz führen. Sulfat im Wasser ist für den Menschen nur eine Quelle der täglichen Sulfataufnahme. Größere Mengen Sulfat sind zum Beispiel auch in Fleisch und Fisch enthalten. Zu viel Sulfat im Wasser kann ab Konzentrationen von ca. 1.200 mg/l abführend wirken.[2] Ab etwa 300 mg/l Sulfat im Wasser erhält dieses einen leicht bitteren Geschmack. Die Trinkwasserverordnung schreibt für Sulfat einen Grenzwert von 250 mg/l vor.

Schäden an Rohrleitungen durch zu viel Sulfat im Wasser

Ein hoher Gehalt von Sulfat im Wasser kann in Rohrleitungen aus Edelstahl, Aluminium und Kupfer zu Lochkorrosion führen. Eine niedrige Konzentration von Chlorid begünstigt diesen Effekt.  Lochkorrosion durch Sulfat wird unter anderem durch sulfatreduzierende Bakterien verursacht, die die natürliche Schutzschicht aus Wasserstoff im Inneren von Metallrohren zerstören. Da Lochkorrosion nur lokal auftritt, ist sie bei Inspektionen von Rohren nur schwer zu entdecken. Oft macht sich die Korrosion erst durch einen Wasserschaden bemerkbar. Auch Rohre oder Becken aus Beton können durch Sulfat angegriffen werden.

Sulfat im Wasser testen

Wasser mit SulfatBesonders für Betreiber von privaten Brunnen ist ein Test auf Sulfat im Wasser sinnvoll, da die Einhaltung des Grenzwertes hier nicht durch einen kommunalen Versorger gewährleistet wird. Übersteigt der Gehalt an Sulfat im Wasser den Grenzwert, kann Sulfat durch spezielle Filter aus dem Wasser entfernt werden.

Dies ist meist deutlich billiger als das Beseitigen von Korrosions- oder Wasserschäden. Säuglinge reagieren deutlich sensibler auf Sulfat als Erwachsene. Deshalb kann auch bei der Verwendung von Leitungswasser für die Zubereitung von Säuglingsnahrung ein Test auf Sulfat sinnvoll sein.

Referenzen zu Sulfat Wasser:

[1] Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt, „Sulfat“ - Infos zu Sulfat im Wasser
[2] Stiftung Warentest, „Natürliche Mineralwässer – schlechte Noten für Discounter“


Suche

Kontaktieren Sie uns

Wir sind montags bis freitags von 9.00 bis 17.00 Uhr für Sie erreichbar.

Telefon-Nr.0711 21953694

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf