Boden ph-Wert - Laboranalyse24.de

Boden pH-WertBoden pH-Wert

Der pH-Wert des Bodens ist entscheidend für die Verfügbarkeit von wichtigen Bodennährstoffen und das Wachstum von unentbehrlichen Bodenmikroorganismen. Der pH-Wert ist abhängig von der Anzahl der positiv geladenen Wasserstoff-Ionen (H+-Ionen). Je mehr dieser Ionen im Boden enthalten sind, desto saurer (niedriger pH-Wert) ist der Boden. Ein pH-Wert von 7 ist neutral. Unterhalb von 7 liegt ein saurer Boden vor, oberhalb von 7 beginnt der alkalische Bodenbereich. Durch natürliche Einflüsse und sauren Regen neigen Böden in Westeuropa eher zur Versauerung.

Welchen Einfluss hat der Boden pH-Wert auf das Pflanzenwachstum?

Um sich bestmöglich entwickeln zu können, brauchen Nutzpflanzen, Blumen und Ziergehölze ein ausgewogenes Angebot an Bodennährstoffen. Dazu zählen zum Beispiel Stickstoff, Magnesium, Kalium und Phosphor. Auch ohne Spurenelemente wie Eisen, Kupfer und Zink können Pflanzen nicht gedeihen. In stark sauren oder alkalischen Böden kommt die Versorgung mit Bodennährstoffen aus dem Gleichgewicht. So steigt die Verfügbarkeit von vielen Spurenelementen wie Eisen bei einem sauren Boden pH-Wert. Gleichzeitig nimmt aber die Verfügbarkeit von zum Beispiel Stickstoff und Calcium ab. Auch die wichtigen Bodenmikroorganismen gedeihen bei stark sauren oder alkalischen Boden pH-Werten schlecht. Einige Pflanzen stellen zudem relativ spezifische Ansprüche an den Boden pH-Wert. So bevorzugen Rhododendren und Azaleen saure Böden.

Der optimale Boden pH-Wert ist abhängig von der Bodenart

Bei einer Messung des Boden pH-Wertes sollte nach Möglichkeit auch immer die Bodenart bestimmt werden, da der optimale pH-Wert des Bodens von der Bodenart abhängt. So ist für schwere Böden ein pH-Wert von 6,3 – 6,9 optimal. Mittlere Böden sollten im pH-Bereich von 5,7 – 6,5 gehalten werden und leichte Böden sind bei pH-Werten von 5,3 – 5,7 am fruchtbarsten. [1] Wie bereits erwähnt, kann der optimale Boden pH-Wert für bestimmte Pflanzen abweichen. Baumschulen oder die Fachabteilungen von Baumärkten können hier gezielt Auskunft geben. Auch in vielen Gartenbüchern sind die optimalen Boden pH-Werte für einzelne Pflanzen angegeben. Es sollte beachtet werden, dass die Mobilität von Schwermetallen in sauren Böden zunimmt. [2] Wer also Gartenbau auf schwermetallbelasteten Böden betreibt, sollte den pH-Wert eher im neutralen Bereich halten. Mit einem Bodentest können Schwermetallbelastungen im Boden sicher nachgewiesen werden.

Boden pH-Wert richtig einstellen

Wurde bei einem Bodentest ein zu niedriger Boden pH-Wert festgestellt, kann der pH-Wert durch Kalkung angehoben werden. Dazu sind aber unbedingt die meist vom Istwert ausgehenden Dosierungsempfehlungen auf den Kalksäcken zu beachten. Zu hohe Boden pH-Werte sind wesentlich schwieriger zu beeinflussen. Untergegrabener Traubentrester oder Kompost von Nadelbäumen kann den pH-Wert etwas absenken. Vielfach senken auch natürliche Prozesse den pH-Wert mit der Zeit.
Ein Bodentest kann z.B. online geordert werden. Eine Bodenprobe aus dem Garten wird an das spezialisierte Labor gesendet und dort analysiert. Es erstellt eine detaillierte Auswertung der Analyse.

Referenzen zu Boden pH-Wert:

[1] Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, „Düngeempfehlungen für den Hausgarten
[2] Bayerisches Landesamt für Umwelt, „Rückhaltevermögen des Bodens für Schwermetalle“


Suche

Kontaktieren Sie uns

Wir sind montags bis freitags von 9.00 bis 17.00 Uhr für Sie erreichbar.

Telefon-Nr.0711 21953694

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf