Asbest Analyse - Laboranalyse24.de

Asbest Analyse

Asbestminerale kommen vor allem in Russland, China und Brasilien in großen Mengen natürlich vor. Zu den bekanntesten Asbestmineralen gehören Weißasbest (Chrysotil) und Blauasbest (Krokydolith). Asbest wurde in Deutschland bis 1993 unter anderem wegen seiner Witterungs- und Hitzebeständigkeit in zahlreichen Produkten verwendet. Asbest Analysen zeigen, dass sich Fasern des Minerals auch heute noch in vielen Innenräumen finden lassen. Von den feinen Asbestfasern geht eine erhebliche Gefahr für die Gesundheit aus.

Die Gesundheit durch eine Asbest Analyse schützen

Feine Asbestfasern sind geruchlos und mit dem bloßen Auge nicht zu erkennen. Die gefährlichen Fasern können nur mit einer speziellen Asbest Analyse sicher identifiziert werden. Eingeatmete Asbestfasern dringen aufgrund ihrer scharfkantigen Struktur tief in das Lungengewebe ein und können weder von Flimmerhärchen noch von Makrophagen abtransportiert bzw. unschädlich gemacht werden. Durch Reizung des Lungengewebes können Asbestfasern Lungenkrebs und Tumore des Brustfells (Pleuramesotheliom) auslösen. Letzterer Tumor hat wegen seiner Aggressivität eine besonders schlechte Prognose. Vor allem Beschäftigte der Asbestverarbeitung litten früher oft an der Asbestose. Diese Lungenkrankheit äußert sich unter anderem durch starke Atemnot und Hustenreiz. Die Asbestose stellt wiederum ein erhebliches Risiko für Lungenkrebs dar.[1]

Asbest Analysen zeigen – auch heute geht von Asbestfasern noch eine Gefahr aus

Der Einsatz von Asbest ist seit dem Jahr 2005 auch in der gesamten EU verboten. In Deutschland erfolgte das Verbot bereits 1993. Die Verbote resultierten aber, mit Ausnahme von Spritzasbest, in keinen umfassenden Vorschriften zum Austausch asbesthaltiger Baumaterialien und Produkte. Eine Asbest Analyse kann zum Beispiel sinnvoll sein, wenn sich auf Dächern oder an Fassaden Eternit-Platten befinden. Durch Witterungseinflüsse, Beschädigungen oder unsachgemäße Bearbeitung können die Platten Asbestfasern freisetzen, die bei Asbest Analysen häufig auch in Innenräumen nachgewiesen werden. Besonders wichtig ist eine Asbest Analyse, wenn in Innenräumen Asbest zum Brandschutz oder als Isolierung ausgebracht wurde. Bei diesen Asbestprodukten sind die Fasern nur sehr schlecht gebunden und gelangen verstärkt in die Raumluft. Asbest kann weiterhin in zum Beispiel Nachtspeicheröfen, Fußböden, Wandbelägen, Dichtungen und Elektrogeräten enthalten sein.[2] Auch nach Sanierungsarbeiten gibt eine Asbest Analyse Aufschluss über den Erfolg der Arbeiten bei Produkte mit Asbest, wie z.B. auch Asbestpappe.

Wie läuft eine Asbest Analyse ab?

Eine Asbest Analyse kann nur von einem speziellen Labor durchgeführt werden. Eine Probeentnahme von verdächtigem Material ist allerdings mit einem einfachen Test-Kit auch für Laien kein Problem. Das Test-Kit für die Analyse geht nach der Online-Bestellung per Post zu. Über den Postweg gelangt die Probe dann auch zurück in das Labor. Hier wird mittels Rasterelektronenmikroskop und energiedispersiven Röntgenmikroanalyse (Methode zur Bestimmung einzelner chemischer Elemente) eine detaillierte Analyse der Fasern erstellt. Nach etwa 10 Tagen wird dem Kunden eine leicht verständliche Auswertung der Asbest-Analyse zugesandt.

Hier geht es zur Asbest Analyse!

 

 

Referenzen zu „Asbest Analyse“:

[1] Deutsches Krebsforschungszentrum, „Asbest als Krebsrisiko“
[2] Stiftung Warentest, „Asbest: Die versteckte Gefahr“


Suche

Kontaktieren Sie uns

Wir sind montags bis freitags von 9.00 bis 17.00 Uhr für Sie erreichbar.

Telefon-Nr.0711 21953694

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf